Call of Cthulhu: Hintergrundinformationen und Trailer zum Horror-Action-RPG

Call of Cthulhu

Call of Cthulhu Wallpaper

Vor etwas mehr als vier Jahren verkündete Publisher Focus Home Interactive erstmals die Pläne für ein neues Projekt. Horrorfans dürften sich dementsprechend gefreut haben, als der Publisher bekannt gab, dass es sich bei diesem Projekt um eine Umsetzung des Pen-&-Paper-Rollenspiels Call of Cthulhu für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One handelt. Inzwischen arbeitet das Entwicklerteam von Cyanide Studios mit Hochdruck an der Fertigstellung.

Das Action-Role-Playing-Game (kurz Action-RPG) basiert auf dem Regelwerk des gleichnamigen Pen-&-Paper-Rollenspiels, welches seinerseits auf dem von H.P. Lovecraft geschaffenen Cthulhu-Mythos basiert. Als Lizenzgeber des Spiels liefert der amerikanische Pen-&-Paper-Verlag Chaosium Details zu den Kulissen, den Charakteren und auch zum Regelwerk.

In Call of Cthulhu schlüpft der Spieler in die Rolle des Privatermittlers Edward Pierce. Der ist normalerweise in den Straßen von Boston unterwegs. Der mysteriöse Todesfall einer Künstlerin verschlägt den Ermittler aber nach Darkwater Island, einer Insel vor der Stadt. Einige Jahre zuvor musste Pierce selbst den Verlust seiner Tochter hinnehmen, die bei einem vermeintlichen Feuerunglück ums Leben kam. Die Geschichte beruht in groben Zügen auf den Pen-&-Paper-Spielvorlagen des Autors Mark Morrison, der für Call of Cthulhu mit Cyanide-Studios zusammenarbeitet.

Weitere Einzelheiten zur Geschichte des Spiels gaben die Entwickler bisher noch nicht Preis, dafür aber ein paar Informationen zur Spielmechanik. Um die Rätsel während seines Abenteuers lösen zu können, kann Pierce auf zehn Skills zurückgreifen, die die Entwickler für die wesentlichsten Fähigkeiten aus dem Pen-&-Paper-Vorbild halten. Diese Talente ordnen sich in die drei Kategorien soziale Talente, wie zum Beispiel Überzeugen und Einschüchtern, berufliche Fertigkeiten, also das Untersuchen und das Finden von Verborgenem sowie das Wissen, zum Beispiel um Okkultismus.

Trotz Egoperspektive und obwohl Call of Cthulhu zu den Action-RPGs gehört, wird im Spiel nicht wirklich gekämpft. An die Stelle der Kämpfe rücken die Erkundung der Schauplätze, das Sammeln und Interpretieren von Hinweisen sowie die Interaktion mit den NPCs. Feinde wird es im Spiel in Form von verschiedenen Monstern natürlich trotzdem geben. Eine unmittelbare Konfrontation mit diesen ist aber verheerend für den Geisteszustand des Charakters.

Anstelle eines Lebensbalkens verfügt Pierce nämlich über einen Wert an geistiger Stabilität. Dabei handelt es sich um eine Ressource aus dem originalen Regelwerk des Spiels. Je weiter die geistige Stabilität abnimmt, desto wahnsinniger wird Pierce. Dieser Wahnsinn wirkt sich unmittelbar auf seine Wahrnehmung der Welt aus. Die Spielweise entscheidet letztlich darüber, wie gut oder schlecht Pierce dieser Gefahr entgeht. Ein teilweiser Verlust an geistiger Stabilität kann aber durchaus nützlich sein. Denn nach Lovecrafts Deutung sehen verrückte Menschen lediglich eine andere Realität, was wiederum neue Handlungsmöglichkeiten eröffnet.

Statt die eigene Wahrnehmung aufs Spiel zu setzen, kann Pierce auch die Gefährten, die er im Laufe des Spiels um sich versammelt, auf Nebenmissionen schicken. Von diesen kehren sie mit nützlichen Gegenständen und Hinweisen zurück.

In einem Interview mit WCCFTech, erklärten die Entwickler erst kürzlich, dass sich das Spiel anders entwickelt, je nachdem welche Hinweise der Spieler findet und welche Entscheidungen er im Verlauf trifft. Dementsprechend wird es auch mehrere Enden geben, zu deren genauen Anzahl sich die Entwickler aber noch nicht äußern wollen. Fest steht: Es gibt mehr als zwei Enden.

Die Spielzeit wird zwischen zehn und fünfzehn Stunden betragen, abhängig von der Anzahl der Nebenaufträge, die der Spieler löst. Wer also mit Scheuklappen durch die Welt geht, wird zwar die Geschichte im Großen und Ganzen verstehen, verpasst aber vielleicht das ein oder andere Detail und vielleicht sogar die Möglichkeit, ein tragisches Ereignis zu verhindern.

Im vierten Quartal 2017 ist es dann soweit und Call of Cthulhu erscheint für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.

Call Of Cthulhu - Depths of Madness Trailer

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.