Kritik zu Into the Forest - Ich glaub', ich steh im Wald

into-the-forest-szenenbild01.jpg

Szenenbild aus Into The Forest (2017)

Bei einem Filmtitel wie Into the Forest haben die meisten wahrscheinlich entweder direkt Bilder diverser Axtmörder vor Augen oder vermuten muckelige Ferienlageratmosphäre. Doch auch wenn der Titel es vielleicht anmuten lässt, bietet der Film keinerlei Schocksequenzen und bis auf ein paar wenige Szenen auch kaum Gruselelemente.

Es handelt sich hier definitiv nicht um einen Thriller oder gar einen Horrorfilm (Hallöchen, FSK12-Freigabe). Da die Hauptrollen zwei jugendliche Schwestern spielen, könnte man Into the Forest allenfalls noch als Abenteuerfilm bezeichnen.

Weiterhin geht es in einem Film mit zwei Halberwachsenen natürlich auch immer ein bisschen darum, zu lernen, wer man ist und wer man sein möchte, also könnte man Into the Forest wohl auch guten Gewissens dem Genre des Coming of Age zuordnen.

Aber fangen wir am Anfang an. Der Aufhänger des Films ist noch relativ frisch: Entgegen der typischen Endzeitsettings spielt Into the Forest nämlich nicht in in einer verlassenen Großstadt oder einer Cyberlandschaft. Wie der Titel es schon erahnen lässt, spielt sich der Großteil des Films in einem Wald ab. Die beiden Schwestern Nell (Ellen Page) und Eva (Evan Rachel Wood, bekannt als Dolores aus Westworld) wohnen gemeinsam mit ihrem Vater (Callum Keith Rennie) in einem kleinen Häuschen mitten im Grünen.

Auf Holz klopfen

Trotz der Abgeschiedenheit ist ihre Unterkunft sehr modern, was zum Anfang des Film auch in diversen Szenen sehr eindrücklich dargestellt wird: Das Licht lässt sich per Stimme ein- und ausschalten, die Zeitung wird auf transparenten Displays gelesen und so weiter. Der übliche Schnickschnack, von dem man heute eben so träumt. Allerdings nicht all zu weit vorgegriffen, sodass noch immer eine gewisse Glaubwürdigkeit rüberkommt.

Der anfängliche Fokus auf die Technisierung ist natürlich gewollt so inszeniert, um im Rest des Films die Abhängigkeit von eben dieser noch krasser wirken zu lassen. Denn sobald klar wird, dass der Strom mehr als nur ein paar Tage weg sein wird, beginnt der Trubel: Supermärkte werden geplündert, Lebensmittel und Benzin werden rar, und schon bald ist jeder sich selbst der nächste.

Szenenbild aus Into The Forest

Da Nell und Eva aber nun gar nicht in der Stadt wohnen, die langsam zum Wilden Westen mutiert, erleben wir hier eine ganz neue Perspektive. Es kommt dem Zuschauer teilweise schon fast idyllisch vor, wie sie lernen, von dem zu leben, was der Wald ihnen bietet. (Nell studiert passenderweise Biologie und hat haufenweise Bücher mit nützlichen Infos zur Hand). Natürlich ist das Leben fernab der Zivilisation nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen, und so gibt es mit zunehmender Dauer des Stromausfalls auch immer wieder Streitereien und diverse Rückschläge. Die Schwestern machen aber während des Films beide eine Entwicklung mit ihren Höhen und Tiefen durch, die sie letzten Endes ihrem erwachsenen Ich einen großen Schritt näher bringt.

In aller Kürze

Die Geschichte ist im Grunde nichts wirklich Neues, bietet aber durch ihre frische und weitestgehend unverbrauchte Perspektive einen interessanten Blickwinkel auf die Geschehnisse. Im Großen und Ganzen bietet Into the Forest Coming of Age mit szenenweise wirklich hartem Tobak, ist aber sonst eher weniger schockierend als man vielleicht erwartet. Der Film dürfte besonders den Fans der beiden Hauptdarstellerinnen ans Herzen zu legen sein, denn sowohl Page als auch Wood spielen ihre Rollen sehr glaubhaft.

Blu-ray und DVD zu Into the Forest

Die Veröffentlichung

Die Blu-Ray erscheint im schimmernden Hochglanzpappschuber Mit FSK-Sticker, bietet aber auch wie für Capelight typisch ein Wendecover für das Amaray-Case. Der Film kommt sowohl mit deutscher als auch englischer Tonspur, bringt für letzteres aber leider keine passenden Untertitel mit. Weiterhin bietet die Veröffentlichung einen Audiokommentar der Autorin/Regisseurin Patricia Rozema und ein Making-Of des Films. Wer nach der Sichtung also noch mehr Infos und Trivia zum Film erfahren möchte, der kann sich hier bedienen.

Into the Forest erscheint am 17.02. auf DVD und Blu-Ray.

Trailer INTO THE FOREST (Deutsch) mit Ellen Page, Evan Rachel Wood und Max Minghella

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.